Wer ist Durga?

Warum Durga Yoga? Im Hinduismus werden eine Reihe von bekannten Göttinnen beschrieben. Einige der bekanntesten sind, Durga, Lakshmi, Sarasvati und Lalita Devi. Sie alle sind Aspekte von Shakti – dem göttlichen Weiblichen, die sich zusammen mit Shiva – dem göttlichen Männlichen, im ewigen Tanz der Schöpfung befindet. Durga ist die  personalisierte schöpferische und mütterliche Kraft. Es heißt, sie hauche dem Universum fortwährend Leben ein.

Durga reitet traditionell auf einem Löwen oder Tiger, je nach Darstellung. Sie besitzt acht Arme, in denen sie ihre wichtigsten Werkzeuge hält. Sie ist sehr präsent und stets auf ihr höheres Ziel ausgerichtet. Durga ist der Inbegriff der Mutter, die ihre Schützlinge, mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln behütet und befreit. Sie ermutigt uns, für uns selbst einzustehen und zu reflektieren, ob wir nicht selbst die Ursache für unser Leid sind. Mit dieser Klarheit fällt es uns leichter zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Ein Aspekt der Durga ist die vielarmige Kali (die für uns im Westen, wohl am wenigsten verständlichste Göttin) mit ihren speziellen Waffen und Eigenschaften, ist nur Sie in der Lage die schrecklichsten aller Dämonen bekämpfen zu können.

Viele der vedischen Göttinnen können uns als Archetypen  dienen. Die Dämonen symbolisieren unsere Schwächen und jede davon braucht eine bestimmte Qualität (Göttin) um sie überwinden zu können. Durga ermöglicht uns klar, zielgerichtet, in uns Selbst zu ruhen, entspannt und in völligen Einklang mit unserem Körper zu kommen, um alle Hindernisse leicht, spielerisch und mit Freude zu überwinden.

Diese Eigenschaften können wir durch eine regelmäßige Yogapraxis in uns erwecken und kultivieren und dazu möchte ich dich gerne einladen und inspirieren. Willkommen bei Durgayoga – Willkommen bei dir Selbst. Namasté